Das Urlaubsparadies

Atemberaubende weiße Sandstrände, 255 Sonnentage im Jahr und eine Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius – dafür steht die Dominikanische Republik.

Reich an historischen Sehenswürdigkeiten, präsentiert sich das Land Besuchern als vielfältiges Reiseziel, in dem verschiedene Einflüsse aus Europa, Amerika und Afrika über mehrere Jahrhunderte hinweg zu einer neuen, modernen karibischen Kultur verschmolzen.

Wer sich auf Entdeckungstour macht, erlebt ursprüngliche Strände und lebhafte Städte ebenso wie malerische Dörfer und eine Flora und Fauna geprägt von reicher Artenvielfalt.

Der erste Tourist erreichte die Dominikanische Republik im Jahre 1492 und ist kein Unbekannter – er trägt den Namen Christoph Kolumbus

Ein sehr beliebtes Reiseziel ist die Nordküste der Dominikanischen Republik, sie bietet viel mehr als Strand und Sonne. In Puerto Plata beispielsweise, sollten sich Reisende vor allem den historischen Stadtkern mit vielen Gebäuden aus der viktorianischen Epoche, die Kathedrale, das Bernsteinmuseum, den Stadtpark sowie die einzige Seilbahn der Karibik, welche Besucher auf den „Hausberg“ der Stadt, den Loma Isabel de Torres bringt, nicht entgehen lassen. 

Wen Felsengrotten faszinieren, dem empfiehlt sich ein Besuch der Höhlen von Cabarete.
Die zwei Millionen Jahre alten Gesteinsformationen bilden ein verzweigtes Höhlensystem mit 30 Räumen, von denen drei zugänglich sind und während eines Rundgangs besichtigt werden können. 

Eine Zeitreise in die Vergangenheit – dieses Gefühl erleben Besucher der kolonialen Altstadt von Santo Domingo. Entdeckt an einem „Heiligen Sonntag“ (Santo Domingo) im Jahr 1492 von Seefahrer Christoph Kolumbus, nennt die heutige Hauptstadt an der Südküste die erste Straße, Kathedrale, Universität und das erste Krankenhaus Amerikas ihr Eigen.
In der drei Millionen Einwohner-Metropole steht reiche Kultur und Geschichte modernen Entwicklungen gegenüber. Die „zona colonial“, die seit 1990 zum UNESCO Welterbe zählt, wurde kürzlich einer Komplettsanierung unterzogen.

Neben ihren landschaftlichen Juwelen, ist die Insel vor allem als Golfer-Eldorado bekannt. Aus der Feder namhafter Designer wie Jack Nicklaus, Robert Trent Jones, Nick Faldo oder Pete Dye stammen zahlreiche Plätze des Landes.
Im Jahr 2014 wurde die Dominikanische Republik als beste Golf-Destination der Karibik bei den World Golf Awards ausgezeichnet. Die Golf-Resorts, die sich entlang der Küste des Karibischen Meers über den Osten bis hin zur Atlantikküste im Norden erstrecken, bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und exzellenten Service. 

Kontakt:
Dominikanische Republik Tourist Board
Hochstraße 54, 60313 Frankfurt am Main
+49 69 913978-78
info(at)dominikanisches-fva.com
www.godominicanrepublic.com

Zurück